Rente und Steuererklärung

Sie sind Rentner, Ihr Ehegatte ist Rentner. Müssen Sie eine Einkommensteuererklärung abgeben? Welche Steuerabzüge haben Sie? Wenn Ihr steuerbares Einkommen unter dem Grundfreibetrag liegt, ist keine Einkommensteuererklärung notwendig. Trifft dieses für Sie zu? Rechnen Sie nach! Geben Sie die aktuellen Bruttorenten und sonstige Einnahmen ein. Im Ergebnis erfahren Sie, ob eine Einkommensteuererklärung erforderlich ist. Berechnungsgrundlage ist das Steuergesetz des aktuellen Jahres.
Für komplexe Berechnungen mit Altersrente, Witwenrente, Betriebsrente, Riesterente und Privatrente nutzen Sie bitte meinen umfangreichen Rechner zur Rentenbesteuerung.
Ihre Angaben
Selbst Partner

Verrentung im Jahr

Aktuelle Bruttorente
Sonstige Einkünfte (Mieten)

Sie haben Kinder
Ihr Ergebnis
Jahresrente (brutto)
+ Sonstige Einkünfte
- Rentenfreibetrag
- Vorsorgeaufwendungen
- Werbungskosten
- Sonderausgaben
= steuerrelevantes Einkommen


Einkommensteuer


Nettogesamteinkommen
monatlich nach Steuer



Rahmendaten

Selbst | Partner
Altersrente bei Renteneintritt
|
Steuerbarer Anteil
|
Jährlicher Rentenfreibetrag
|

Bruttorente

Die Bruttorente im Ergebnisfeld ist die Summe der aktuellen Renten beider Ehepartner im aktuellen Jahr.
Die Berechnung der Vorsorgeaufwendungen wird bei Partnern getrennt (Bemessungsgrenzen KV und PV) berechnet, aber als Summe im Ergebnis ausgewiesen.

Rentenfreibetrag

Abhängig vom Renteneintrittsjahr wird ein Rentenfreibetrag errechnet. Wenn Sie im Jahr 2005 oder vorher in Rente gegangen sind muss 50% der Rente versteuert werden. Bei einer Rente von 1000 € wären es 500 €. Die verbleibenden 500 € werden mit 12 multipliziert und als jährlicher Freibetrag von 6000 € für die Zukunft festgeschrieben. Der Steuersatz von 50% steigt bis zum Jahr 2040 auf 100%. D.h. der Steuerfreibetrag ist für Neurentner dann 0 € und die Rente muss voll versteuert werden.
Im Jahr 2020 ist der steuerpflichtige Rentenanteil 80%. Bei 1000 € Monatsrente entsteht ein jährlicher Freibetrag von 2400 €. Der Rechner ermittelt die vom Renteneintrittsjahr abhängigen Freibeträge und weist die Summe der Freibeträge im Ergebnisfeld aus.

Vorsorgeaufwendungen

Vorsorgeaufwendungen sind der Beitrag von 7,3% zur Krankenversicherung plus Zusatzbeitrag von 0,55%. Die Pflegeversicherung wird ungekürzt mit 3,05% vom Rentner getragen. Der Beitrag zur Vorsorgeaufwendung summiert sich damit auf 10,9%.
Bei sonstigen Einnahmen, z.B. Mieten fällt der volle Beitrag an! Der Beitrag für diese Einnahmen summiert sich auf 18,95%!
Vorsorgeaufwendungen sind steuerlich voll abzugsfähig.

Werbungskosten

Bei den Werbungskosten wird nur mit den Werbungskostenpauschbetrag von 102 € pro Steuerpflichtigem gerechnet. In der Praxis kann dieser Wert höher sein.

Sonderausgaben

Bei den Sonderausgaben wird mit dem Pauschbetrag von 36 € bei Ledigen oder 72 € bei Verpartnerten gerechnet.

Steuerrelevantes Einkommen

Das zu versteuernde Einkommen ist die Jahresrente reduziert um Freibeträge, Werbungskosten, Sonderausgaben und Vorsorgeaufwendungen. Wenn dieser Wert unterhalb des Steuerfreibetrags liegt, ist keine Einkommensteuererklärung notwendig. Der Steuerfreibetrag 2020 ist 9408 €.
Ehepartner werden nach Splitting veranlagt. D.h. das zu versteuernde Einkommen wird halbiert und die errechnete Steuer verdoppelt. Faktisch ist also dann der Steuerfreibetrag verdoppelt ... 18816 €

Mit haushaltsnahen Leistungen oder Spenden können Sie die Steuerschuld reduzieren. Bei haushaltsnahen Leistung (Arbeitslohn) bis 6000 € sind 20% von der Steuerschuld direkt abziehbar. Parteispenden sind zur Hälfte abziehbar.

Stichworte: Rente, Steuer, Einkommensteuerklärung

Impressum  Datenschutzhinweis