Nettolohnrechner - Gehaltsrechner

Der Nettolohnrechner berechnet Ihre Steuerlast. Was bleibt Netto vom Bruttolohn nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben? Einkommensteuer (Lohnsteuer), Solidaritätsbeitrag und Kirchensteuer sowie die Beiträge für Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung und Pflege-und Krankenversicherung werden übersichtlich auf nur einer Seite dargestellt.
Nettolohn-Rechner
Ihre Angaben
Bruttolohn
Jährlicher Steuerfreibetrag
Ihre Steuerklasse

Ihr Geburtsjahr
Sie haben Kinder?
Arbeitsplatz in

Krankenversicherung
Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung
%

Rentenversicherung
Arbeitslosenversicherung
Kirchensteuer


Ihr Ergebnis

Lohnsteuer

Solidaritätszuschlag

Kirchensteuer

Steuern


Krankenversicherung
Pflegeversicherung
Rentenversicherung
Arbeitslosenversicherung

Sozialabgaben


Nettogehalt

Sie brauchen einen Kredit?

Kreditvergleiche im Internet gibt es viele. Die Angebote unterscheiden sich nicht wesentlich. Sie wollen umschulden, suchen einen Autokredit oder einen Kredit zur freien Verfügung? Vergleichen Sie die Konditionen Ihrer Hausbank mit diesen TÜV-geprüften Vergleichsportalen!

Angebote von 20 Banken auf einen Blick! Deutsche Bank, Postbank, ING, 1822 direkt, DKB, Santander ...

Grundsätzliches

Zum ausführlichen Gehaltsrechner (2018-2021) mit geldwertem Vorteil, betrieblicher Altersvorsorge, Faktor bei Steuerklasse 4, PKV-Beitrag und private Pflegeversicherung getrennt, Arbeitskammerbeitrag und Stundenlohn brutto, netto.


Für die Berechnung des Nettogehalts mit dem Nettolohnrechner sind Steuerklasse (Familienstand), ein eventueller Steuerfreibetrag und die Kirchensteuer entscheidend.

Die Art der Krankenversicherung ist wählbar - gesetzlich oder privat mit oder ohne Arbeitgeberzuschuss. Wenn Ihr Jahresbruttoeinkommen über der Versicherungspflichtgrenze (2019: 60.750 €) liegt, können Sie in eine private Krankenversicherung wechseln.

Bei der Pflegeversicherung ist zu beachten, dass Kinderlose über 23 Jahre einen Zuschlag von 0,25% zahlen. Wenn Ihr Arbeitsplatz in Sachsen liegt erhöht sich der Versicherungsbeitrag des Arbeitnehmers um 0,5%.

Impressum  Datenschutzhinweis