Stundenlohnrechner

In Niedriglohnbereichen werden Arbeitsverträge auf Stundenlohnbasis abgeschlossen. Seit dem 1. Januar 2017 gilt in Deutschland ein Mindestlohn von 8,84 € je Zeitstunde.
Angestellte erhalten ein Monatsgehalt und wissen häufig nicht, wie hoch ihr Stundenlohn ist. Für einen Vergleich ist diese Kenntnis aber notwendig, da die Wochenstunden je nach Branche schwanken. Geben Sie in den Stundenlohnrechner ihre Daten ein und betätigen Sie die Taste "berechnen".

Ihre Angaben
Monatsgehalt

Jährliche Sonderzahlung 
Arbeitszeit pro Woche


Ihr Ergebnis
Stundenlohn

Da die Arbeitszeit monatlich nicht konstant ist werden mit dem Stundenlohnrechner die Arbeitsstunden auf der Basis eines Quartals ermittelt und daraus die gemittelte Wochenarbeitszeit gebildet.

Bei diesem (konstanten) Gehalt haben Sie nach 45 Arbeitsjahren einen Brutto-Rentenanspruch von:
Von der Bruttorente werden noch die Beiträge zur Sozialversicherung abgezogen:


Stundenlohn - Mindestlohn:

Aus der Sicht eines verheirateteten Arbeitnehmers gibt es bereits einen "Mindestlohn"! Diesen erhält man allerdings nur in voller Höhe wenn man nicht arbeitet!

Anwendungsbeispiel des Stundenlohnrechners: Eine Familie mit einem Kind (10 Jahre alt), 600 € Miete und 100 € Nebenkosten hat nach dem Sozialgesetzbuch einen monatlichen Bedarf von 1735 €. Wenn man das Kindergeld von 192 € abzieht, müßte der Ehemann 1535 € netto verdienen. Für dieses Nettoeinkommen ist in der Steuerklasse III ein Bruttoeinkommen von 1937 € erforderlich. Bei 173 Arbeitsstunden pro Monat resultiert daraus ein Stundenlohn von 11,20 €.


Impressum  Datenschutzhinweis