Pflegegeldrechner

Das Pflegesystem wird 2017 von Pflegestufen auf Pflegegrade umgestellt! Ein Anspruch auf Pflegegeld entsteht, wenn ein Pflegebedürftiger in häuslicher Umgebung von seinen Angehörigen oder anderen Personen, die der Bedürftige selbst bestimmen kann, gepflegt wird. Die Höhe des Betrags richtet sich nach den Pflegegraden. Das Geld erhält der Pflegebedürftige, der nach seinem Ermessen das Geld an den Pflegenden als Anerkennung seiner Leistung weitergeben kann. Tragen Sie Ihre Werte in den Pflegegeldrechner ein und betätigen Sie die Taste "berechnen".

Ihre Angaben
Berechnung für

Pflegegrad

Rechnungsbetrag ambulanter Pflegedienst


Ihr Ergebnis
Pflegegeldanspruch

Sachleistungsanspruch (ambulanter Pflegedienst)


Sachleistungsverbrauch

Pflegegeld

Anzeige

Anspruch teilstationäre Pflege (Tages- oder Nachtpflege)


Pflegebedürftigkeit, Module

Ab 2017 wird die Pflegebedürftigkeit neu definiert. Es werden unterschiedliche Module mit Punkten bewertet.
  • Modul 1: Mobilität
  • Modul 2: Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
  • Modul 3: Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  • Modul 4: Selbstversorgung
  • Modul 5: Bewältigung von Belastungen durch Krankheit und Therapie
  • Modul 6: Alltagsgestaltung und soziale Kontakte
Die Module gehen mit einer prozentualen Gewichtung (Modul 1 10%, Modul 2 und 3 höherer Wert mit 15%, Modul 4 40%, Modul 5 20%, Modul 6 15%) in die Gesamtbewertung ein. Aus dieser Gesamtpunktzahl ergibt sich der Pflegegrad.


Pflegegrad, Einordnung

  • Pflegegrad 1: geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit (ab 12,5 bis unter 27 Punkte)
  • Pflegegrad 2: erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit (ab 27 bis unter 47,5 Punkte)
  • Pflegegrad 3: schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit (ab 47,5 bis unter 70 Punkte)
  • Pflegegrad 4: schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit (ab 70 bis unter 90 Punkte)
  • Pflegegrad 5: schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung (ab 90 bis unter 100 Punkte)


Übergang von Pflegestufe auf Pflegegrad

Beim Übergang von Pflegestufe auf Pflegegrad gilt Besitzstandschutz. Es gibt keine Nachteile!
"e. A." bezeichnet eingeschränkte Alltagskompetenz, Demenz.

Pflegestufe ...... wird 2017
Pflegestufe 0 + e. A.Pflegegrad 2
Pflegestufe 1Pflegegrad 2
Pflegestufe 1 + e. A.Pflegegrad 3
Pflegestufe 2Pflegegrad 3
Pflegestufe 2 + e. A.Pflegegrad 4
Pflegestufe 3Pflegegrad 4
Pflegestufe 3 + e. A.Pflegegrad 5
HärtefallPflegegrad 5

Hinweise und Leistungsbeschreibung

Wenn Sie häusliche Pflege durch Angehörige und die Inanspruchnahme von professioneller (kostenpflichtiger) Hilfe kombinieren, reduziert sich das Pflegegeld prozentual.
Beispiel: Sie nutzen bei Pflegegrad 2 eine Dienstleistung, die mit 200 € in Rechnung gestellt wird. Das sind 29,03% von der möglichen maximalen Sachleistung (689 €). Die mögliche Geldleistung von 316 € wird um 29,03% gekürzt und Sie erhalten nur 224 € Pflegegeld!

Auch wenn die Pflege selbst organisiert ist, muss turnusmäßig eine Fachkraft zur Beurteilung hinzugezogen werden. Die Fachkraft berät den pflegenden Familienangehörigen und gibt auch praktische Tips und Hinweise.

Glossar einblenden   (Leistungsbeschreibung des Bundesministeriums für Gesundheit)


Impressum  Datenschutzhinweis