Pendlerpauschale

Der Fiskus fördert den Weg zur Arbeit mit einer Steuererstattung. Die Pendlerpauschale oder Entfernungspauschale beträgt 0,30 € für jeden Entfernungskilometer zur Arbeitsstätte. Es werden nur die vollen Kilometer der einfachen Entfernung berücksichtigt. Es ist für die Berechnung unerheblich, ob Sie zu Fuß gehen oder einen PKW, öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad nutzen. Wählen Sie Ihr Bundesland, tragen Sie Arbeitswegstrecke, Urlaubstage und Fehltage (Krankheit) ein und betätigen Sie die Taste "berechnen".

Ihre Angaben
Bundesland

Kalenderjahr



Urlaub

Fehlzeiten (Krankheit)

Arbeitsweg 


Ihr Ergebnis
Arbeitstage 

Absetzbare Werbungskosten

Aktuelle Pendlerpauschale:


Die Anzahl der Werktage eines Jahres ist in den Bundesländern unterschiedlich. 2017 waren es in Bayern 247 Tage und in den nördlichen Bundesländern 251 Tage. Wenn Sie Bundesland und Kalenderjahr auswählen wird unterhalb des Auswahlfeldes die Anzahl der Werktage angezeigt.

Die Pendlerpauschale vermindert die Steuerlast. Da jeder Steuerzahler bereits eine Werbungskostenpauschale von 1000 € angerechnet bekommt, ist es nur sinnvoll die Entfernungspauschale in die Steuererklärung einzutragen, wenn damit diese Werbungskostenpauschale überschritten wird.

Jeder Arbeitnehmer oder Selbständige kann die Pendlerpauschale in Anspruch nehmen. Es ist dabei unerheblich, welches Verkehrsmittel genutzt wird. Wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel nutzen und der Fahrpreis die Pendlerpauschale übersteigt, können Sie die höheren Kosten statt Pendlerpauschale geltend machen! Die Pendlerpauschale ist allerdings auf 4.500 € begrenzt.

Für die Berechnung der Pauschale ist die einfache Fahrt vom Wohnsitz zur Arbeitsstelle maßgeblich. Diese Strecke darf nur einmal am Tag berücksichtigt werden.

Wenn der Antragsteller mehrere Wohnungen hat, muss es der Wohnsitz sein, der sein Lebensmittelpunkt ist. Das Finanzamt erkennt nur die kürzeste Wegstrecke an. Wenn allerdings die längere Strecke zeitsparend ist, wird auch diese anerkannt.

Falls Sie eine große Wegstrecke zum Arbeitsplatz haben, ist es sinnvoll einen entsprechenden Steuerfreibetrag in die Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen.

Bei Fahrgemeinschaften kann jeder für sich die Entfernungspauschale nutzen.

Impressum  Datenschutzhinweis