Dispokredit

Ein Dispositionskredit ist eine Möglichkeit liquide zu sein, auch wenn das Girokonto einmal keine Deckung aufweist. Sinnvoll z.B. bei Fälligkeit der Mietzahlung obwohl noch kein Gehaltseingang verbucht ist. Eine dauerhafte Nutzung des Dispos ist allerdings eine kostspielige Variante eines Kredits. Hier ist ein normaler Ratenkredit die bessere Lösung! Tragen Sie Ihre Werte in den Dispokredit-Rechner ein und betätigen Sie die Taste "berechnen".

Ihre Angaben
Kontoüberziehung 

Dispozinssatz 

Dauer 


Ihr Ergebnis
Überziehungszinsen

Anzeige
Für einen Dispositionskredit (Überziehungskredit) setzt die Bank eine sogenannte Kreditlinie fest, die im Kontoauszug ausgewiesen ist. In der Regel sind es drei Gehälter oder Renten. Bis zu diesem Betrag kann das Konto für den Zahlungsverkehr auch ohne Kontoguthaben genutzt werden. Voraussetzung hierfür sind aber regelmäßige Zahlungseingänge auf dem Girokonto.

Der Zinssatz für den Dispokredit ist variabel und orientiert sich an den marktüblichen, aktuellen Zinsen. Die Zinsen werden nur für den in Anspruch genommenen Betrag entrichtet. Der Dispokredit ist flexibel verfügbar und kann jederzeit zurückgezahlt werden. Im Vergleich zu einem normalen Ratenkredtit sind die Zinsen relativ hoch.

Es besteht zwar kein Anspruch, aber in Einzelfällen kann das Konto über das festgelegte Kreditlimit hinaus überzogen werden. Hierbei fallen zusätzliche, erheblich Kosten an. Die Zinsen werden dem Konto meistens quartalsweise belastet.


Impressum  Datenschutzhinweis